Auch Wandelpreis
engl. Conversion Price

Mit einer Wandelanleihe hat der Anleger die Möglichkeit, jedoch nicht die Pflicht, während eines bestimmten Zeitraumes die Wandelanleihe in Aktien des emittierenden Unternehmens umzuwandeln. Der Wandlungspreis ist dabei der Aktienkurs, zu dem die Wandelanleihe in Aktien getauscht werden kann. Er entspricht somit den zu bezahlenden Preis pro Aktie, wenn sich der Anleger zur Umwandlung der Anleihe entscheidet. Der Wandlungspreis wird bei der Emission bestimmt und ist von dem Tag an fest. Die Wandelanleihe in die entsprechenden Aktien zu wandeln lohnt sich jedoch nur dann, wenn der Wandlungspreis unter dem aktuellen Aktienkurs liegt. Liegt der Wandlungspreis über dem aktuellen Aktienkurs, so macht die Wandlung keinen Sinn, da dann die Aktie günstiger am Markt erworben werden kann.

Berechnung:

wandlungspreis

Der Wandlungspreis bezieht sich auf den Nominalwert (100 %). Bei einer Conversion Ratio (Wandlungsverhältnis) von beispielsweise 5, würde der Wandelpreis folglich bei 20,00 Euro liegen. Weicht der aktuelle Marktkurs der Anleihe vom Nominalwert ab, so unterscheiden sich Wandlungspreis und aktueller Wandlungspreis.