Schulter-Kopf-Schulter-Formation

Auch S-K-S-Formation
engl. Head and Shoulders Pattern

Die Schulter-Kopf-Schulter-Formation ist eine Chartfigur aus der technischen Analyse und wird auch als Trendumkehrformation bezeichnet. Mit ihr soll somit die Umkehr eines vorher gültigen Trendes sichtbar gemacht werden. Sobald der Kurs dabei die sogenannte Nackenlinie (Verbindung zwischen den beiden Zwischentiefs bzw. Zwischenhochs) durchbricht, wird dies als Umkehrsignal und dementsprechend als Verkaufssignal bzw. Kaufsignal gewertet. Die S-K-S-Formation ist ein Signal für sinkende Kurse, wenn sie am Ende eines mittel- bis langfristigen Aufwärtstrendes erscheint. Die rechte Schulter kann dabei bereits als Beginn eines Abwärtstrendes interpretiert werden, wenn auch der Kurs im Anschluss die Nackenlinie nach unten hin durchbricht. Die S-K-S-Formation ist jedoch dann ein Signal für steigende Kurse, wenn die Chartformation nach einer länger anhaltenden Abwärtsbewegung erscheint.
Darüber hinaus gilt, dass je mehr Berührungspunkte die Nackenlinie mit dem Kurs aufweist und je waagerechter sie verläuft, desto markanter muss ein Durchbruch durch diese Linie bewertet werden.
Findet nach dem Durchbruch der Nackenlinie eine Trendumkehr statt, kann die S-K-S-Formation Hinweise über die Dauer der Trendumkehr geben. Dazu muss die Differenz zwischen Nackenlinie und Spitze der S-K-S Formation in die entgegengesetzte Richtung abgetragen werden. Dadurch ergibt sich das minimale Ausmaß der Trendumkehr. Bei einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation, die nach einem länger anhaltenden Aufwärtstrend erscheint und eine möglicherweise bevorstehende Abwärtsbewegung signalisiert, muss die Differenz von Nackenlinie bis Spitze des Kopfes ausgehend von der Nackenlinie nach unten abgetragen werden, um das minimale untere Preisziel prognostizieren zu können.