Petroyuan

Der Begriff 'Petroyuan' verweist auf den stets stärker werdenden Einfluss der chinesischen Währung 'Renminbi' innerhalb des internationalen Zahlungsverkehres. Rohstoffe, vor allem Öl, werden hauptsächlich in US-Dollar gehandelt und bezahlt, die Ölproduzenten, hier vor allem die im Nahen Osten, könnten jedoch den chinesischen Renminbi als Zahlungsmittel für Öl langfristig akzeptieren und sogar als Standard festlegen. Dieser Wandlung wird deshalb eine besondere Wichtigkeit zugesprochen, da Öl eines der am meist gehandelten und politisch sowie wirtschaftlich wichtigsten Waren ist, wodurch sich für China eindeutige Refinanzierungsvorteile ergeben würden. Kurzum würde der Einfluss Chinas auf das weltweite Finanzsystem wachsen und zusätzlich den Handel mit anderen Ländern vereinfachen, da mehr und mehr des Handels in Renminbi abgewickelt werden kann.
Dieser Wandel soll zudem dazu führen, sich vom US-Dollar unabhängiger zu machen, auch wenn weiterhin noch der größte Teil des (Rohstoff-) Handels in USD abgewickelt wird.
Bereits die Aufnahme des Renminbi in das Sonderziehungsrecht des Internationalen Währungsfonds zum 01. Oktober 2016 deutete darauf hin, dass der Renminbi immer weiter an Einfluss im internationalen Zahlungsverkehr gewinnt und auf dem Weg zu einer Reservewährung ist.
Der Begriff Renminbi bezeichnet den Namen der chinesischen Währung, wohingegen der Begriff Yuan zur Beschreibung einer bestimmten Geldsumme verwendet wird.