Nicht Zahlungswirksam

Nicht zahlungswirksam bedeutet, dass beim Bilanzieren zwar eine Veränderung in der Gewinn- und Verlustrechnung entsteht, jedoch in Wirklichkeit keine Geldmittel ab- oder zufließen.
Beispielsweise führt eine Abschreibung auf eine Maschine zu einer Verminderung des Gewinnes bzw. zu einer Erhöhung des Verlustes. Der Cashflow ist davon jedoch nicht betroffen, da bei der Abschreibung, also bei der bilanzierten Wertminderung der Maschine, keine tatsächlichen Geldmittel abfließen. Die Wertminderung wird bei der Abschreibung somit nicht durch einen Zahlungsabgang verursacht, sondern durch eine sogenannte nicht zahlungswirksame Aufwendung. Ein nicht zahlungswirksamer Ertrag hingegen entsteht beispielsweise dann, wenn ein Unternehmen aus seinen Rückstellungen schöpft. Auch dann findet kein direkter Geldzufluss statt.