Kapitalkosten

engl. Capital Costs oder Cost of Capital

Die Kapitalkosten sind jene Kosten, die durch die Aufnahme von Eigenkapital oder Fremdkapital entstehen.
Als Kapitalkosten eines Unternehmens bezeichnet man die Kosten für das von den Kapitalgebern überlassene Kapital. Sie lassen sich in Eigenkapitalkosten und Fremdkapitalkosten aufteilen. Sie spiegeln die Renditeerwartungen der Eigen- und Fremdkapitalgeber als Vergütung für die Überlassung ihres Kapitals wider. Die Höhe der Kapitalkosten hängt mit dem eingegangen Risiko der Kapitalgeber zusammen. Steigt beispielsweise das Insolvenzrisiko einer Unternehmung, fordern die Kapitalgeber eine höhere Rendite. Somit steigen letztendlich auch die Kapitalkosten. Zur Berechnung der Kapitalkosten verwendet man in der Praxis meist den WACC (Weighted Average Cost of Capital), also den gewichteten Kapitalkostensatz.