Auch Ex Div

In Deutschland

Der Ex Dividende Tag ist in Deutschland der Tag nach der Hauptversammlung. Auf der Hauptversammlung wird beschlossen, wie hoch die Dividende pro Aktie ausfallen soll. Die Höhe der Dividende wird jedoch schon vorher festgelegt, auf der Hauptversammlung wird sie in der Regel nur noch bestätigt. Einen Tag nach der Hauptversammlung, dem Ex Dividende Tag, wird die Dividende dann an die Aktionäre ausgeschüttet. Dementsprechend sinkt der Kurs der Aktie am Ex Dividende Tag um den Wert der ausgeschütteten Dividende pro Aktie, jedoch wird der Kurs wie an allen anderen Tagen im Jahr durch Angebot und Nachfrage bestimmt, weshalb der Aktienkurs nicht exakt um die ausgeschüttete Dividende pro Aktie sinken muss. Ab diesem Tag aber wird die Aktie also ohne Dividendenanspruch für das abgelaufene Geschäftsjahr gehandelt. Kauft ein Investor die Aktie am Ex-Dividende Tag. so erhält er die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr nicht mehr. Er hätte sie einen Tag vorher kaufen müssen, um Anspruch auf die Dividende aus dem vergangenen Jahr zu haben. Dividenden werden in Deutschland in der Regel immer einen Tag nach der Hauptversammlung für das zurückliegende Geschäftsjahr ausgeschüttet.

International / Im Ausland

International ist der Ex Dividende-Tag entscheidend für die Zuweisung der kommenden Dividende und liegt stets zwei Tage vor dem Record Date. Anleger, die ausländische Aktien am Ex Dividende-Tag kaufen oder gar einen Tag danach, erhalten nicht die kommende Dividende. Diese geht dann an den Verkäufer der Aktien, auch wenn er selber die Aktien am Tag der Dividendenausschüttung gar nicht mehr hält, weil er die Aktien in der Zwischenzeit schon wieder verkauft hat. Anleger müssen also die entsprechenden Aktien spätestens einen Tag vor dem Ex Dividende-Tag kaufen, um die bevorstehende Dividende zu erhalten. Die Dividende wird dann bei ausländischen Aktiengesellschaften in der Regel erst einige Wochen nach dem Ex Dividende-Tag ausgeschüttet. Im Aktienkurs erfolgt der Dividendenabschlag jedoch nicht am Tag der tatsächlichen Ausschüttung, sondern am Ex-Dividende-Tag, der, wie bereits erwähnt, in der Regel einige Wochen davor liegt. Vor allem bei US-amerikanischen Aktiengesellschaften sind Quartalsdividenden üblich, sprich, die Unternehmen schütten ihre Dividenden vierteljährlich aus, wodurch jeweils ein Viertel der Jahresdividende ausgeschüttet wird.

Ex Dividende bei Anleihen

Bei Anleihen ist gelegentlich von der Ex-Dividend Period die Rede. Das ist der Zeitraum zwischen der Trennung des Kupons von der Anleihe und dem Zeitpunkt der Kuponzahlung. Anleger, die Anleihen während dieses Zeitraumes kaufen, erhalten nicht den Kupon, müssen jedoch auch keine Stückzinsen bezahlen.