Dual-Class Shares

Dual Class-Shares beschreibt die Emission von Aktien mit unterschiedlichen Stimmrechtsanteilen. Normerweise verbrieft eine Aktie nur ein Stimmrecht. Bei der Dual-Class Share Structure emittiert das Unternehmen jedoch Aktien, von denen manche (teilweise deutlich) mehr Stimmrechte pro Aktie verbriefen als andere gleichzeitig emittierte Aktien. Diese Struktur wird oft von Technologieunternehmen oder Familienunternehmen genutzt, um so weiterhin die mehrheitliche Kontrolle über das Unternehmen zu bewahren, obwohl sie nur einen (kleinen) Anteil der Aktien halten. Bei diesem kleinen Anteil handelt es sich dann jedoch um Mehrstimmrechtsaktien, welche pro Stück mehrere Stimmrechte verbriefen, wohingegen der Rest der ausstehenden Aktien nur ein bzw. gar kein Stimmrecht besitzen. Die Gründer von Unternehmen versuchen mit der Dual-Class Share Structure einen doppelten Zweck auf einmal zu erreichen. Einerseits ihr Unternehmen an die Börse zu bringen und so frisches Kapital zu generieren, andererseits jedoch weiterhin die Kontrolle über ihr Unternehmen zu bewahren, indem sie die Mehrheit der Stimmrechte halten.