Brutto Cashflow

Der Brutto Cashflow ist der Geldbetrag, der dem Unternehmen zur Verfügung steht, um Eigenkapitalkosten (in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen), Fremdkapitalkosten (in Form von Zinsen) zu finanzieren und Investitionen in das Anlagevermögen zu tätigen.
Bei dem Brutto Cashflow werden nicht zahlungswirksame Aufwendungen, wie beispielsweise Abschreibungen, berücksichtigt, indem der Cashflow nicht um die Höhe der Abschreibungen gemindert wird. Da es sich bei der Abschreibung nicht um eine tatsächlich stattgefundene Zahlung handelt, wird der Cashflow generell von Abschreibungen nicht gemindert. Der Brutto Cashflow entspricht in etwa dem EBITDA.