Black-Scholes-Modell

Mit dem Black-Scholes-Modell soll der faire Wert eines Optionsscheines oder einer Option ermittelt werden. Die Formel berücksichtigt dabei den Kurs des zugrunde liegenden Basiswertes, den Basispreis, die Restlaufzeit, den Zinssatz sowie die Volatilität des Basiswertes. Bei der Berechnung handelt es sich um den theoretisch Wert des Optionsscheines bzw. der Option, der aktuelle Marktkurs kann also jederzeit davon abweichen. Trotzdem kann das Modell einen wichtigen Anhaltspunkt über die Bewertung des Derivates liefern.