Annualisiert

engl. Annualized

Annualisiert bedeutet, dass die Wachstumsrate eines kurzfristigen Zeitraumes (in der Regel die Wachstumsrate eines Quartals oder eines Halbjahres) auf eine Jahresrate hochgerechnet wurde. Grund der Annualisierung ist, Zeiträume mit verschiedener Länge untereinander vergleichbar zu machen. Bei der Annualisierung wird unterstellt, dass der Trend, welcher innerhalb der Zeitperiode festgestellt wurde, sich fortsetzen wird. Das annualisierte Wachstum eines Quartals gibt somit an, wie die Entwicklung auf das Jahr hochgerechnet wäre, falls sich der Trend aus dem Quartal fortsetzen würde.

Angenommen, das Bruttoinlandsprodukt von Deutschland lag im ersten Quartal bei 703 Milliarden Euro und im zweiten Quartal bei 709 Milliarden Euro, so müsste folgende Formel aufgestellt werden, um aus dieser Steigerung eine annualisierte Wachstumsrate zu errechnen:

Berechnung:

annualisiert

Nach der Division muss das Ergebnis mit 4 potenziert werden, davon wird der Wert 1 subtrahiert und anschließend das Ergebnis mit 100 multipliziert. In diesem Fall erhält man somit ein annualisiertes Wachstum von 3,46 Prozent. Im zweiten Quartal ist die Wirtschaft in Deutschland also mit einer Jahresrate von 3,46 Prozent gewachsen. Würde nun die deutsche Wirtschaft über das komplette Jahr 2014 hinweg exakt diesen Wachstumstrend fortsetzen, so wäre das Bruttoinlandsprodukt Deutschlands für das gesamte Jahr 2014 um 3,46 Prozent gestiegen.

Der Vorteil in der Annualisierung liegt darin, dass Entwicklungen, die in verschiedenen Zeiträumen stattgefunden haben, miteinander verglichen werden können. Außerdem kann so relativ früh eine Prognose für den Rest des Jahres abgegeben werden. Annualisierte Daten bieten somit eine bessere Vergleichbarkeit verschiedener Datensätze. Der Nachteil liegt jedoch darin, dass die Annualisierung davon ausgeht, dass die in einem Quartal angefallenen Veränderungen auch in den weiteren Quartalen des Jahres stattfinden werden. Die Methode ist somit anfällig für einmalig auftretende Effekte, welche das Wachstum in dem jeweiligen Quartal stark beeinflusst hat, man allerdings nicht von einer Wiederholung dieses Effektes ausgehen kann.