engl. Diluted Earnings per Share

Das verwässerte Ergebnis je Aktie ist eine Gewinngröße, welche Unternehmen in ihrem Jahresabschluss bzw. Halbjahresbericht oder Quartalsbericht unter der Gewinngröße „Ergebnis je Aktie“ ausweisen. Das verwässerte Ergebnis je Aktie gibt den theoretischen Gewinn je Aktie an, wenn alle offenen wandlungsfähigen Wertpapiere, also hauptsächlich Wandelanleihen sowie Aktienoptionen, in Aktien des Unternehmens umgewandelt werden würden. Denn dann würde sich die Anzahl der Aktien erhöhen und der Gewinn müsste auf mehrere Aktien verteilt werden. Aus diesem Grund liegt das verwässerte Ergebnis je Aktie immer unter dem Ergebnis je Aktie bzw. beide Größen sind gleich groß, falls das Unternehmen weder Wandelanleihen noch Aktienoptionen ausgegeben hat.

Bei einer Wandelanleihe hat der Besitzer das Recht, diese innerhalb eines bestimmten Zeitraumes in Aktien umzuwandeln. Aktienoptionen werden oftmals an (hochrangige) Mitarbeiter ausgegeben. Diese erhalten damit das Recht, jedoch nicht die Pflicht, nach Ablauf einer bestimmten Wartefrist Aktien des Unternehmens zu einem festgelegten Preis zu erhalten.