Auch Sekundärmarktrendite

Die Umlaufrendite ist ein Maß für das durchschnittliche Zinsniveau am deutschen Rentenmarkt. Die Umlaufrendite zeigt die durchschnittliche Rendite aller deutschen Anleihen mit einer Restlaufzeit von über 3 bis 30 Jahren an, wobei die Renditen nach dem Volumen der jeweiligen Anleihen gewichtet werden. Es werden nur auf „Euro“ lautende Anleihen berücksichtigt. Die Umlaufrendite spiegelt also den durchschnittlichen Zinssatz von primär Staatsanleihen wider, die bereits im Umlauf sind. Darüber hinaus werden jedoch auch u. a. Obligationen und Schatzanweisungen des Bundes berücksichtigt. Die Umlaufrendite kann als Gegenstück zum DAX für den Rentenmarkt angesehen werden, da sie die Situation am Rentenmarkt zusammenfassend widerspiegelt.