Trumponomics

Der Begriff "Trumponomics" wurde nach der Wahl von Donald Trump am 08. November 2016 zum US-Präsidenten kreiert und beschreibt die von ihm versprochene und geforderte Wirtschaftspolitik. Trumponomics beinhaltet vor allem das Senken von Unternehmenssteuern und der Einkommenssteuer, eine expansive Fiskalpolitik, bei der Steuern gesenkt und Staatsausgaben erhöht werden, sowie eine Neustrukturierung von Handelsabkommen der USA mit anderen Ländern. Darüber hinaus beinhaltet die Wirtschaftspolitik von Donald Trump hohe Investitionen in die amerikanische Infrastruktur. Die selbst erklärten Ziele von Trumponomics sind 'jedem Menschen einen Arbeitsplatz zu ermöglichen' sowie die US-Wirtschaft zu stärken.