Thesaurierung

Auch Wiederanlage

Thesaurierung bezeichnet die Vorgehensweise eines Fonds, bei der die erwirtschafteten Gewinne aus erhaltenen Zinsen und Dividenden sowie auch erzielten Kursgewinnen nicht an die Anleger jährlich ausgeschüttet werden, sondern einbehalten und reinvestiert werden. Innerhalb eines Fonds werden diese Gewinne wieder neu angelegt. Dadurch wächst das Fondsvermögen stetig an und der Wert der eigenen Anteile steigt dementsprechend.