engl. Forward Market

Der Terminmarkt ist ein nicht-lokalisierbarer Ort, an dem das Termingeschäft abgewickelt wird. Das Termingeschäft kennzeichnet sich dadurch aus, dass es für die Erfüllung nach Vertragsabschluss mehr als zwei Tage benötigt. Dauert der Abschluss eines Geschäftes also mehr als zwei Werktage, so findet es am Terminmarkt statt. Am Kassamarkt hingegen sind die Geschäfte innerhalb von zwei Tagen nach Vertragsabschluss zu erfüllen.
Das Besondere am Terminmarkt ist, das dort das Termingeschäft abgeschlossen wird, die Erfüllung des Geschäftes jedoch in die Zukunft verschoben wird. So muss weder der Käufer bei Vertragsabschluss die finanziellen Mittel leisten, noch muss der Verkäufer bei Vertragsabschluss die verkauften Güter besitzen. Die Erfüllung des Geschäfts findet erst später statt, der Zeitpunkt, zu dem das Geschäft erfüllt werden muss, ist dabei jedoch bereits festgelegt, ebenso wie der Preis der zu bezahlen ist sowie die Menge der Güter. Am Terminmarkt werden hauptsächlich Optionen und Futures gehandelt. Genutzt wird der Terminmarkt in erster Linie, um sich gegen Preisschwankungen abzusichern. Die EUREX ist eine der größten Terminbörsen.
Geldkurse und Briefkurse werden am Terminmarkt notiert, allerdings nicht komplett ausgeschrieben. Es wird lediglich der Auf- bzw. Abschlag auf den Kassakurs quotiert. Dieser Auf- oder Abschlag wird Swapsatz genannt.