Terminbörse

Auch Optionsbörse
engl. Futures Exchange

An der Terminbörse findet das sogenannte Termingeschäft mit Futures und Optionen statt. An diesem nicht-lokalisierbaren Handelsplatz finden also Finanzgeschäfte statt, die in der Gegenwart abgeschlossen, jedoch erst in der Zukunft erfüllt werden. An der Terminbörse kann sich der Anleger gegen Kursverluste oder dem Wechselkursrisiko absichern. Größtenteils dient die Terminbörse jedoch mittlerweile spekulativen Zwecken. Auszeichnen tut sich die Terminbörse im Gegensatz zum außerbörslichen Handel durch ihre einheitliche Standardisierung, sprich, Terminkontrakte an einer Terminbörse besitzen einheitliche Fälligkeitstermine, ein bestimmtes Volumen sowie einen nach Qualität präzise bestimmten Basiswert. Außerdem ist an einer Terminbörse jederzeit zwischen Käufer und Verkäufer ein Clearinghaus zwischengeschaltet, welches die Erfüllung beider Seiten garantiert und somit das Ausfallrisiko auf ein Minimales reduziert.
Das Gegenstück zur Terminbörse ist die Kassabörse. Dort müssen Geschäfte innerhalb von 48 Stunden abgeschlossen werden. Die EUREX ist innerhalb Europa die bedeutendste Terminbörse. In den USA ist die CME Group die entscheidende und wichtigste Terminbörse.

Filter:AlleOffenGelöstGeschlossenUnbeantwortet