Tagesgeld

engl. Call Money

Tagesgeld zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass dessen Anlage nicht an eine bestimmte Mindestlaufzeit gebunden ist. Der Anleger hat jederzeit Zugriff auf das Geld, welches sich auf einem Tagesgeldkonto bei einer Bank befindet. Das Tagesgeldkonto ist im Gegensatz zum herkömmlichen Girokonto jedoch nicht für den täglichen Zahlungsverkehr (bspw. Überweisungen oder Lastschriften) zugelassen. Dadurch, dass der Anleger jedoch jederzeit über das Tagesgeld verfügen kann, wird es schlechter als das Festgeld verzinst.