Synthetische Verbriefung

Die synthetische Verbriefung ist eine Verbriefungsart in Bezug auf Asset Backed Securities. Im Gegensatz zur True Sale Verbriefung bleiben die Assets in der Bilanz des Kreditinstitutes und werden nicht auf eine Zweckgesellschaft (Special Purpose Vehicle) übertragen. Somit werden nicht die Forderungen übertragen, sondern nur das Kreditrisiko aus den Forderungen wird mittels Kreditderivat zu der Zweckgesellschaft weitergeleitet. Um das Risiko eines Kreditausfalles aus der Bilanz des Kreditinstitutes herauszunehmen, werden Credit Default Swaps oder Credit Linked Notes eingesetzt.