Solvabilitätskoeffizient

Der Solvabilitätskoeffizient ist eine Kennzahl, welche innerhalb der Bankenbilanzanalyse häufig auftritt. Der Solvabilitätskoeffizient zeigt an, bis zu welchem Grad mögliche Kreditausfälle durch Eigenmittel (haftendes Eigenkapital plus Drittrangmittel) gedeckt sind. Genau setzt die Kennzahl die risikogewichteten Aktiva zu den Eigenmitteln ins Verhältnis. Somit gibt der Solvabilitätskoeffizient die Deckungsquote des haftenden Eigenkapitals an. Je höher der Koeffizient, desto besser die Bonität der Bank.