Self-Fulfilling Prophecy

Self-fulfilling prophecy beschreibt an der Börse einen Effekt, wonach Aktienkurse alleine aufgrund von Empfehlungen aus Börsenbriefen und der damit verbundenen zusätzlichen Aufmerksamkeit steigen. In solch einer Situation entwickelt sich der Aktienkurs oftmals nicht mehr entsprechend seiner Fundamentaldaten, sondern wird lediglich aufgrund der Kaufempfehlung vom Markt stärker beachtet und letztendlich gekauft. Marktteilnehmer kaufen das Wertpapier und glauben, unabhängig davon, ob sie selbst von der Aktie überzeugt sind oder nicht, dass andere Spekulanten nun aufgrund der Empfehlung und der zusätzlichen Aufmerksamkeit auch kaufen.