Rollgewinn

Ein Rollgewinn bezieht sich auf den Handel mit Futures und kann während des Roll Over-Vorganges entstehen. Rollgewinne entstehen in der Backwardation-Preissituation. Backwardation liegt am Terminmarkt vor, wenn der Future mit einer längeren Laufzeit günstiger ist als der Future mit einer kürzeren Laufzeit. Wird beim Rollen der in Kürze auslaufende Future verkauft, muss mit dem erlösten Geld in einen neuen Future mit einer längeren Laufzeit investiert werden. In einer Backwardation-Situation liegt nun der Verkaufserlös des abgelaufenen Future über dem Kaufpreis des neuen Future mit einer längeren Laufzeit. Somit entsteht ein Rollgewinn, da nun, für den neuen Future weniger bezahlt werden muss als der Anleger für den Verkauf seines auslaufenden Futre erhalten hat. Die Differenz zwischen den beiden Futures ist der Rollgewinn. Ob der Anleger in Zukunft einen Rollgewinn erwarten kann, wird anhand der Forward Curve eingeschätzt. Je steiler die Forward Curve eines Rohstoffes nach unten zeigt, desto höhere Rollgewinne sind beim Wechsel des auslaufenden Kontraktes in den neuen Kontrakt zu erwarten. Die Forward Curve kann sich in ihrer Ausformung jedoch noch jederzeit ändern, deshalb gibt sie zwar aussagekräftige Hinweise, diese müssen sich jedoch in der Zukunft nicht unbedingt bewahrheiten.