Rentenmarkt

Auch Anleihenmarkt

Der Rentenmarkt ist ein Teil des Kapitalmarktes an dem festverzinsliche Wertpapiere wie Anleihen und Pfandbriefe staatlicher und privater Emittenten gehandelt werden. Der Rentenmarkt ist ein nicht lokalisierbarer Marktplatz, an dem Unternehmen und Staaten herantreten können, um Kapital für einen mittel- bis langfristigen Zeitpunkt aufzunehmen. Er bietet somit vor allem den Unternehmen eine Alternative zu dem herkömmlichen Bankkredit. Dem Anleger bietet der Rentenmarkt die Möglichkeit, sein Geld verzinslich in verschiedene festverzinsliche Wertpapiere von Staaten und Unternehmen anzulegen und so für eine Diversifikation im Vergleich zum Bankkonto zu sorgen. Im Gegensatz zu Engagements am Aktienmarkt werden Investoren mit Geldanlagen am Rentenmarkt nicht zum Miteigentümer des jeweiligen Unternehmens. Der Name 'Rentenmarkt' stammt von dem Ursprung, dass festverzinsliche Wertpapiere ähnlich wie die Rente im Alter regelmäßige Einkünfte erzielen.