Primärdefizit

engl. Primary Deficit

Bei einem Primärdefizit übersteigen die Ausgaben die Einnahmen eines Staates. Die zu zahlenden Zinsen, die der Staat auf seine offenen Schulden zu bezahlen hat, sind bei dem Primärdefizit nicht mit einberechnet, bleiben also unberücksichtigt. Das Primärdefizit wird in der Regel prozentual im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt des Landes angegeben. Liegt weder ein Primärdefizit noch ein Primärüberschuss vor, sind also Einnahmen und Ausgaben des Staates ausgeglichen, so muss dieser nur neue Schulden aufnehmen, um die noch anfallenden Zinsen zu zahlen, da diese eben noch nicht im Primärdefizit einberechnet worden sind.