Petrodollar

Der Begriff "Petrodollar" verweist auf die US-Dollar-Einnahmen ölexportierender Länder.
Petrodollar wurde im Jahre 1973 geprägt, als die USA als damals größter Importeur von Öl mit Saudi-Arabien ein Abkommen vereinbarte, wonach alle Ölexporte in US-Dollar abgerechnet werden sollten. Bis 1975 exportierten alle OPEC-Mitglieder ihr Öl nur noch in US-Dollar, wodurch die Notwendigkeit für Ölimporteure stieg, US-Dollar zu halten, um damit ihre Ölbestellungen bezahlen zu können.