Pensionsgeschäft

Ein Pensionsgeschäft ist der Kauf eines Vermögensgegenstandes mit einer festgelegten Rückkaufvereinbarung zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft. In den meisten Fällen handelt es sich um ein Wertpapierpensionsgeschäft. Dabei übergibt der Pensionsgeber dem Pensionsnehmer Wertpapiere (Staatsanleihen) und erhält im Gegenzug einen bestimmten Geldbetrag in Form eines Kredites. Die jeweilige Zentralbank eines Landes / einer Währungsunion kann am Geldmarkt über Pensionsgeschäfte eingreifen, um die Liquidität am Markt zu beeinflussen. In diesem Fall handelt es sich um ein kurzfristiges Offenmarktgeschäft mit verbundener Rückkaufvereinbarung.