engl. Panic Selling

Ein Panikverkauf an den Börsen findet oft dann statt, wenn Aktien bereits gefallen sind und die Noch-Aktienbesitzer befürchten, dass weitere erhebliche Kursverluste drohen. In solch einer Situation wird oftmals die eigene Strategie aufgegeben. Anleger handeln irrational und verkaufen schnellstmöglich ihre Wertpapiere, da sie von weiter fallenden Kursen ausgehen, ohne die Situation am Markt genau zu untersuchen. Durch diese Panikverkäufe kann eine Art „Lawine“ von Verkäufen entstehen, da die Kurse durch die Verkäufe immer weiter fallen und mehr und mehr Anleger sich dazu entscheiden, sich von ihren Wertpapieren zu trennen.