No-Load-Fonds

Ein No-Load-Fonds berechnet keinen Ausgabeaufschlag. Wird ein No-Load-Fonds gekauft, fallen für den Anleger somit abgesehen von den Ordergebühren keine weiteren Kosten zu Beginn an, allerdings wird im Ausgleich dafür eine höhere Verwaltungsgebühr berechnet. Diese Art von Investmentfonds ist für eine langfristige Anlage somit weniger geeignet, da die Verwaltungsgebühr dauerhaft anfällt. No-Load-Fonds eignen sich somit eher für kurzfristige Geldanlagen.