Nennwertaktie

Auch Nennbetragsaktie

Die Nennwertaktie ist eine bestimmte Aktienform. Bei ihr wird der Anteil am Grundkapital über einen bestimmten festgelegten Nennwert dargestellt. Die Nennwertaktie gibt somit exakt an, mit wie viel Euro eine Aktie am Grundkapital einer Aktiengesellschaft beteiligt ist. Sie lautet somit auf einen festen Nominalwert. Der Mindestnennwert muss jedoch mindestens 1 Euro pro Nennwertaktie betragen. Der Nennwert weicht in der Regel deutlich von dem aktuellen Kurs der Aktie ab. Generell herrscht auch nie eine Verbindung zwischen Nennwert je Aktie und aktuellem Börsenkurs der Aktie. Seit 1999 sind auch Aktien ohne Nennwert möglich. Der Unterschied zwischen der nennwertlosen Stückaktie und der Nennwertaktie ist, dass die Stückaktie keinen festen Wert am Grundkapital darstellt, sondern einen prozentualen Anteil am Grundkapital verbrieft. Seit der Einführung des Euro gibt es jedoch kaum noch Nennwertaktien. Ob der Anleger nun Stückaktien oder aber Nennwertaktien einer Aktiengesellschaft kauft, spielt für ihn jedoch ohnehin keine Rolle und hat auch keinerlei Auswirkungen auf die Entwicklung des Aktienkurses.