Auch LPN

Ein Loan Participation Note ist eine besondere Anleihenform, bei der der Erlös einem bestimmten Zweck dienen soll. Beispielsweise möchte ein Unternehmen eine neue Hauptzentrale bauen. Für die Finanzierung wendet sich das Unternehmen deshalb an eine Bank. Diese wiederum emittiert als rechtlicher Emittent eine Anleihe mit dem entsprechenden Volumen und gibt die Erlöse als einen Kredit an das Unternehmen weiter. Das Unternehmen ist dabei der wirtschaftliche Emittent. Die Aufgabe der Bank ist hierbei die Emissionserlöse an das Unternehmen weiterzuleiten und die Zins- und Tilgungszahlungen vom Unternehmen an die Käufer der Anleihen zurückzuleiten. Ist das Unternehmen jedoch nicht mehr fähig, die Zins- und Tilgungszahlungen zu leisten, so muss die Bank zu keiner Zeit die Zahlungen an die Käufer der Anleihen übernehmen. Sie ist somit nur Vermittler bei einem Loan Participation Note. Das Ausfallrisiko besteht somit gegenüber dem Unternehmen.