Liquiditätsrisiko

engl. Liquidity Risk

1. Das Liquiditätsrisiko besteht darin, dass nicht genügend Käufer für ein bestimmtes Wertpapier vorhanden sind. Ist die Liquidität für ein Wertpapier gering, so gibt es nur wenige Käufer für das Papier. In diesem Fall ist der Spread des Wertpapieres (sehr) hoch und der Verkäufer kann nur zu (aus seiner Sicht) schlechten Kursen verkaufen.

2. Vereinbarte Zahlungen können bei Fälligkeit nicht erfolgen, obwohl der Geschäftspartner eigentlich über ausreichend Eigenkapital und / oder Vermögenswerte verfügt, um die Zahlungen leisten zu können. Der Grund kann darin liegen, dass der Schuldner nicht in der Lage ist, seine vorhandenen Vermögenswerte in flüssige Mittel umzuwandeln, er ist somit zu dem vorhandenen Zeitpunkt nicht liquide.