Auch Notierungslücke
engl. Gap

Eine Kurslücke liegt in der Chartanalyse vor, wenn der höchste Kurs eines Handelstages unter dem tiefsten Kurs des vorangegangenen Handelstages liegt bzw. wenn der tiefste Kurs eines Tages über dem höchsten Kurs des vorangegangenen Tages liegt. Eine Kurslücke kann somit nicht innerhalb eines Handelstages entstehen, sondern immer erst nach der ersten Kursfeststellung des nächsten Handelstages. Wird eine Kurslücke wieder geschlossen, indem der Kurs auf das Level der Lücke zurückkehrt, gilt diese als geschlossen. Ein Gap kann nur in einem Balkenchart und Candlestick-Chart auftreten, jedoch nicht in einem Linienchart. Die wohl meist beachtete Kurslücke in der technischen Analyse ist die Ausbruchslücke. Mit ihr wird oftmals ein neuer Trend eingeleitet, unabhängig davon, ob es sich um einen Aufwärts- oder Abwärtstrend handelt. Der Ausbruch erfolgt oft nach einer teilweise länger anhaltenden Seitwärtsphase und ist durch ein auffällig hohes Handelsvolumen gekennzeichnet.