Der Inline-Optionsschein ist ein exotischer Optionsschein mit dem der Anleger auf moderat steigende oder moderat fallende Kurse des Basiswertes spekulieren kann. Sinnvoll ist der Inline-Optionsschein dann, wenn der Anleger für den zugrunde liegende Basiswert eine bis zur Fälligkeit des Optionsscheines anhaltende Seitwärtsbewegung erwartet.

Der Inhaber eines Inline-Optionsscheines erhält bei Fälligkeit einen vorher vereinbarten Betrag, jedoch nur, wenn innerhalb der Laufzeit der Kurs des Basiswertes zu keinem Zeitpunkt die Untergrenze oder Obergrenze berührt bzw. unterschreitet oder überschreitet. Während der gesamten Laufzeit muss sich der Kurs des Basiswertes also in einem Korridor bewegen, wobei auch nicht die Grenzen berührt werden dürfen. Falls dies jedoch passiert, verfällt der Optionsschein wertlos und der Anleger erleidet einen Totalverlust. Hierbei gelten jedoch die Intraday-Kurse und nicht die Börsenschlusskurse. Somit verfällt der Optionsschein bereits wertlos, wenn sich der Kurs des Basiswertes nur kurz aus dem Korridor bewegt.