Auch Hartwährung
engl. Hard Currency

Als harte Währung wird jene Währung eines Landes bezeichnet, die zu dem aktuellen Zeitpunkt als stabil und wertsicher angesehen wird. Signifikante Kursverluste gegenüber anderen Währungen sind von harten Währungen innerhalb eines kurz- bis mittelfristigen Zeitraumes nicht zu erwarten. Außerdem kennzeichnen sich Hartwährungen dadurch aus, dass sie am Devisenmarkt über eine hohe Liquidität verfügen, also der Spread zwischen Geldkurs und Briefkurs gering ist.
Die Vorteile einer starken Währung liegen darin, dass es Kapital aus dem Ausland anzieht und die Attraktivität als Wirtschaftsstandort steigern kann. Ein Land mit einer harten Währung kann sich somit oft günstig und ausreichend finanzieren. Die Nachteile einer starken Währung liegen vor allem darin, dass die exportierten Güter für das Ausland teurer werden und somit die Nachfrage nach Gütern und Waren aus dem Ausland nachlassen kann. Eine harte Währung kann somit durchaus den Export eines Landes schwächen.