Der Begriff „Grexit“, kombiniert aus den den beiden Wörtern „Greece“ bzw. „Greek“ und „Exit“, wurde zum ersten Mal im Februar 2012 verwendet. „Grexit“ verweist auf die Möglichkeit, dass Griechenland aufgrund seiner Staatsschuldenkrise die Eurozone verlässt. Bei einem Austritt aus der Eurozone müsste Griechenland den Euro als Währung aufgeben. Dann müsste das Land seine eigene Währung einführen, welche höchstwahrscheinlich die Drachme wäre. Diese Währung nutzte Griechenland, bevor es den Euro einführte.