General Standard

Der General Standard ist ein Börsensegment und Teilbereich des regulierten Marktes. Die Anforderungen des General Standards entsprechen den Mindestanforderungen des regulierten Marktes. Unternehmen, die zum General Standard zugelassen werden möchten, müssen somit folgende Anforderungen erfüllen:

  • Anwendung der IFRS/IAS oder US GAAP bezüglich Rechnungslegungsstandards
  • Veröffentlichung von Ad hoc-Mitteilungen
  • Veröffentlichung eines Zwischenberichts + Halbjahresfinanzberichts + Jahresabschlusses
  • Zwischenmitteilungen zum 1. und 3. Quartal

Außerdem gelten bestimmte Zulassungsanforderungen für eine Erstzulassung:

  • Streubesitz der Aktien muss bei mindestens 25% liegen.
  • Das Unternehmen muss seit mindestens 3 Jahren bestehen
  • Mindestens 10.000 Aktien müssen emittiert werden
  • Der voraussichtliche Kurswert der Aktien muss mindestens 1,25 Millionen Euro betragen
Der General Standard ist gesetzlich geregelt. Er hat weiterhin hohe Transparenzanforderungen, jedoch insgesamt niedrigere als der Prime Standard, dafür jedoch höhere Mindestanforderungen als der Entry Standard. Wechselt ein Unternehmen vom Prime Standard in den General Standard, liegen die Gründe dafür oftmals in der Kostenreduzierung der Börsennotierung. Außerdem entfallen dann bestimmte Berichts- und Veröffentlichungsanforderungen.