engl. Money Growth

Die Erhöhung der Geldmenge wird als Geldmengenwachstum bezeichnet.
Verantwortlich für eine Ausgeglichenheit zwischen Geldmenge und Gütermenge in Europa ist die Europäische Zentralbank. Die Zentralbanken der jeweiligen Länder versuchen die Geldmenge und somit das Geldmengenwachstum durch bestimmte Instrumente möglichst gut zu steuern, sodass es nicht zu inflationären oder zu deflationären Tendenzen kommt. Steuern lässt sich das Geldmengenwachstum vor allem durch die Anpassung einzelner Zinssätze.
Bei dem Geldmengenwachstum geht es um die Geldmenge M3.