Full Recourse

Full Recourse ist eine von mehreren möglichen Covenants in Anleihenbedienungen oder Kreditverträgen. Die Klausel besagt, dass wenn ein Insolvenzfall des Schuldners eintritt, die Gläubiger das Recht haben, volle Ansprüche gegenüber dem Schuldner geltend zu machen, auch dann, wenn keine Sicherheiten hinterlegt sind. Bei einem Full Recourse-Kredit hat der Schuldner die Möglichkeit, auf das private Vermögen des Gläubigers zuzugreifen, um seine Ansprüche geltend zu machen. Oder aber falls es sich bei dem Emittenten bzw. dem Schuldner um eine Tochtergesellschaft handelt, so kann der Gläubiger die ausstehenden Forderungen von der Muttergesellschaft verlangen.