Candlestick

Auch Kerzenchart

Candlestick bezeichnet eine Chartdarstellung, um die Kursentwicklung eines Wertpapieres grafisch wiederzugeben. Der Kerzenchart stammt ursprünglich aus Japan und unterscheidet sich zu anderen Chartdarstellungsformen vor allem darin, dass Markttendenzen schneller und deutlicher abgelesen werden können. Einzelne Marktbewegungen können durch die Candlestick-Darstellung besser visualisiert und vom Trader herausgelesen werden. Die Spanne zwischen Anfangskurs und Schlusskurs wird bei dem Kerzenchart als geschlossener, hervorgehobener Körper dargestellt. Die senkrechten Striche kennzeichnen jeweils den an diesem Tag erreichten Höchstkurs bzw. Tiefstkurs. Folgende Bedeutungen haben darüber hinaus die möglichen Candlestick-Formationen:

    Roter, nicht ausgefüllter Körper:Die Tagestendenz ist steigend, allerdings liegt der Schlusskurs unter dem gestrigen Schlusskurs
    Roter, ausgefüllter Körper:Die Tagestendenz ist fallend, zudem liegt der Schlusskurs unter dem gestrigen Schlusskurs
    Grüner, nicht ausgefüllter Körper:Die Tagestendenz ist steigend, der Schlusskurs liegt über dem gestrigen Schlusskurs
    Grüner, ausgefüllter Körper:Die Tagestendenz ist fallend, der Schlusskurs liegt über dem gestrigen Schlusskurs

Die Tagestendenz gibt die Entwicklung des Wertpapieres seit Eröffnung des Handels wieder. Somit kann durch die Candlestick-Darstellung aufgezeigt werden, wie sich der Kurs an dem Tag nach der Eröffnung des Handels entwickelt hat. Bei einer steigenden Tendenz schloss der Kurs über dem Eröffnungskurs, bei einer fallenden Tendenz unter dem Eröffnungskurs. Eine weitere Form des Kerzencharts ist nur die Darstellung von weißen oder schwarzen Körpern. Wenn der Eröffnungskurs unter dem Schlusskurs liegt, so wird dieser weiß ausgefüllt. Liegt der Eröffnungskurs jedoch über dem Schlusskurs, so wird der Körper schwarz ausgefüllt.