Bundeswertpapiere sind verzinsliche Wertpapiere und werden von der Bundesrepublik Deutschland ausgegeben.
Folgende börsennotierte Bundeswertpapiere emittiert die Bundesrepublik Deutschland, welche sich vor allem durch ihre Laufzeiten unterscheiden:

  • Unverzinsliche Schatzanweisungen

    Unverzinsliche Schatzanweisungen haben eine Laufzeit von 6 bis 24 Monaten und werden abgezinst ausgegeben. Es handelt sich somit um Diskontpapiere, welche nicht über die Börse gekauft werden können, sondern ausschließlich über Banken und Sparkassen.

  • Bundesschatzanweisung

    Die Bundesschatzanweisung hat eine Laufzeit von 2 Jahren und bietet feste jährliche Zinszahlungen.

  • Bundesobligation

    Die Bundesobligation hat eine Laufzeit von 5 Jahren und bietet feste jährliche Zinszahlungen.

  • Bundesanleihe

    Die Bundesanleihe hat eine Laufzeit von 10 oder 30 Jahren und bietet feste jährliche Zinszahlungen.

Die Bundesschatzanweisung, die Bundesobligation und die Bundesanleihe können jederzeit über den Sekundärmarkt an der Börse verkauft werden und gelten weltweit als äußerst sichere Geldanlage. Verwaltet werden die Bundeswertpapiere durch die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH. Nicht börsennotierte Bundeswertpapiere (Tagesanleihe, Finanzierungsschatz sowie Bundesschatzbrief) wurden mit dem 1. Januar 2013 eingestellt.