engl. Stock Exchange

Die Börse ist ein organisierter Marktplatz, an dem u. a. Aktien, Devisen und Anleihen gehandelt werden. Der Grundgedanke der Börse ist es, Anbieter und Nachfrager zusammenzubringen. Die Börse dient somit als eine Art ‚Vermittler‘. Durch sie finden Kapitalgeber und Kapitalnehmer zusammen.
Die Börse gliedert sich in verschiedene Marktplätze auf. So werden Aktien an der Wertpapierbörse, Devisen am Devisenmarkt, Rohstoffe an der Warenbörse und Derivate an dem Terminmarkt gehandelt. An allen Börsen werden die Preise für die jeweiligen Handelsobjekte durch Angebot und Nachfrage bestimmt.
Auch teilt sich die Börse in verschiedene Segmente auf. In Deutschland existiert das Börsensegment „Regulierter Markt“ sowie das Segment „Open Market“, welcher im Vergleich zum regulierten Markt weniger Pflichten und Voraussetzungen für den Wertpapierhandel fordert.
An der Börse lässt sich als grobe Faustregel festhalten, dass die Aktienkurse fallen, wenn die Zinsen steigen und die Aktienkurse steigen, wenn die Zinsen fallen. Denn so höher die Rendite der sicheren Anleihe ist, desto eher verkauft der Anleger seine im Vergleich zu Anleihen spekulativeren Aktien und kauft dafür Anleihen, welche ein geringeres Risiko darstellen sollten. Dies dient jedoch nur zum Verständnis der Gesamtsituation. Die Börse wird von vielen weiteren Faktoren bestimmt.