Auch Optionsverhältnis

1. Bezogen auf Optionsscheine gibt das Bezugsverhältnis an, wie viele Optionsscheine benötigt werden, um eine Einheit des zugrunde liegenden Basiswertes (z.B. 1 Aktie) zu kaufen (Call-Option) bzw. zu verkaufen (Put-Option).
Ein Bezugsverhältnis von 0.1 besagt, dass sich der Optionsschein auf 0.1 Aktien bezieht und man somit 10 Optionsscheine benötigt, um eine Aktie zu erwerben.

2. Bezogen auf Aktien gibt das Bezugsverhältnis an, welche Anzahl an alten, bereits vorhandenen Aktien ein Aktionär für den Erwerb einer jungen Aktie besitzen muss. Dies ist entscheidend bei einer Kapitalerhöhung eines Unternehmens, bei der neue Aktien ausgegeben werden.