engl. Share oder Stock

Eine Aktie verbrieft einen Anteil am Grundkapital einer Aktiengesellschaft. Besitzt eine Person Aktien an einem Unternehmen, ist er oder sie Miteigentümer und erhält zeitgleich Aktionärsrechte, welche vor allem das Auskunftsrecht bei der Hauptversammlung über unternehmerische Angelegenheiten beinhaltet. Dadurch, dass der Aktionär Eigenkapital bereitstellt, kann er durch Zahlungen von Dividenden am unternehmerischen Erfolg beteiligt werden und darüber hinaus durch eine Wertsteigerung des Unternehmens in Form von Kurssteigerungen einen Gewinn erzielen. Außerdem kann der Aktionär auf der Hauptversammlung über wichtige Entscheidungen abstimmen.
Hinsichtlich des Stimmrechts lassen sich Aktien in verschiedene Typen unterteilen. Zum einen gibt es die Stammaktie, zum anderen gibt es die Vorzugsaktie. Die überwiegende Zahl der ausgegebenen Aktien sind Stammaktien, welche im Gegensatz zur Vorzugsaktie ein Stimmrecht auf der Hauptversammlung verbriefen. Für das eingeschränkte Stimmrecht bietet die Vorzugsaktie dafür jedoch eine höhere Dividende als die Stammaktie.
Im Normalfall wird die Aktie über eine Börse gekauft und auch wieder verkauft. Kommt es zu einem Konkurs der Aktiengesellschaft, so geht der Aktionär in den allermeisten Fällen leer aus, er muss allerdings nicht privat für das Unternehmen haften, sondern ’nur‘ mit seinem investieren Geld.

Die Einflussfaktoren, welche den Kurs einer Aktie bestimmen, sind vielfältig und nie genau festlegbar. In erster Linie wird der Kurs einer Aktie jedoch durch die unternehmensspezifischen Daten wie Umsatz-, Cashflow- und Gewinnentwicklung geleitet. Dazu wird das Kurs-Gewinn-Verhältnis oder auch das Kurs-Buchwert-Verhältnis herangezogen. Darüber hinaus spielen die zukünftigen Perspektiven und Aussichten des Unternehmens eine entscheidende Rolle. Da an der Börse größtenteils die Zukunft gehandelt wird, schauen Investoren vor allem darauf, wie sich das Unternehmen in den nächsten Jahren entwickelt oder entwickeln kann, ob es regelmäßige Dividenden zahlen kann und es bestenfalls durch Innovationen, Expansionen und Weiterentwicklungen den Shareholder Value nachhaltig steigern kann. Auch die allgemeine Wirtschaftsentwicklung sowie die äußerlichen Rahmenbedienungen und die politischen Faktoren wirken auf den Kurs einer Aktie ein. So beeinflusst die Konjunktur die Entwicklung von Unternehmen maßgeblich mit. Ebenso werden Aktienkurse auch von dem aktuellen Zinsniveau beeinflusst. Niedrige Zinsen sorgen für geringere Fremdfinanzierungskosten bei den Unternehmen, wodurch deren Gewinne gesteigert werden können. Außerdem findet bei am Markt niedrigen Zinsen oft eine Umschichtung von Anleihen in Aktien statt. Schließlich kann auch die Psychologie der Anleger sowie die technische Analyse kurz- bis mittelfristig den Aktienkurs mitbeeinflussen.