Active Share

Active Share ist eine Kennzahl, welche den Grad der Aktivität eines Fondsmanagement ausdrücken soll. Die in Prozent angegebene Zahl soll somit aufzeigen, wie aktiv ein Investmentfonds tatsächlich zu seinem Vergleichsindex gemanagt wird. Fonds sollen sich gerade dadurch auszeichnen, dass sie im Vergleich zu ETF’s aktiv gemanagt werden und somit in jeder Börsenphase ihr Portfolio den neuen Gegebenheiten anpassen können. Erwartet wird von den Anlegern dadurch eine höhere Rendite, allerdings muss der Anleger dafür auch eine teilweise deutlich höhere Verwaltungsgebühr entrichten als im Vergleich zu passiv gemangten Fonds. Die Kennzahl Active Share drückt nun aus, ob das Fondsmanagement den jeweiligen Fonds tatsächlich aktiv verwaltet, also wie stark die Zusammensetzung des Fondsgeldvermögens von der Zusammensetzung seines Vergleichsindex abweicht. Liegt die Kennzahl bei 0 %, so findet kein aktives Management statt und der Fonds bildet lediglich den Vergleichsindex 1:1 ab. Liegt die Kennzahl bei 100 %, bedeutet dies, dass absolut keine Korrelation zwischen Fonds und Benchmark besteht, der Fonds also sehr aktiv gemanagt wird. Eine hohe Active Share bedeutet jedoch noch nicht, dass der Fonds eine höhere Rendite als der Vergleichsindex erzielt. Die Renditekomponente ist getrennt von der Kennzahl zu betrachten. Oft ist jedoch zu beobachten, dass Fonds innerhalb allgemein steigender Börsenkurse (Hausse) schlechter abschneiden als ihr Vergleichsindex, während in fallenden Börsenkursen (Baisse) Fonds sich jedoch besser entwickeln oder zumindest Verluste einschränken können.